I am a Soul Man

Das ist der Satz, der mir spontan einfällt, wenn ich an Soul denke. I am a Soul Man ist ein Song aus dem Film The Blues Brothers, den ich im Kino gesehen habe und den ich aufgrund seiner Handlung und Besetzung mit James Belushi und Dan Aykroyd für großartig halte.
Seinen Ursprung hat der Soul oder die Soulmusik meiner Meinung nach durch die ursprüngliche Jazzsängerin Ella Fitzgerald. Dann stießen die sogenannten Big Bands wie:

Duke Ellington
Count Basie
The Platters
The Coasters

dazu. Durch den Einfluss anderer Musikgenres wie: Gospel, Swing, Blues und BeBop entwickelte sich die Soulmusik in den Sechziger Jahren zum einen die schwarze Popmusik und Soul war die Tanzmusik der afroamerikanischen Bevölkerung in den großen Städten wie New York oder New Orleans. Ebenso war sie auch ein Synonym für den Kampf in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung um Martin Luther King. Der Soul erreichte jetzt seine Blütezeit und war meiner Meinung nach auch ein Teil, der die Abschaffung der Rassentrennungsgesetze in den U.S.A. mitbewirkte. Schlüsselsongs sind zum Beispiel Respect von Aretha Franklin und Say It Loud – I´m Black And I´m Proud von James Brown.

I am a Soul Man

I am a Soul Man

Vor wenigen Tagen ist der berühmte Frontman der Band „Hot Chocolate“, Errol Brown, verstorben. Mehr Infos zu Errol Brown sind zu finden unter: welt.de/kultur/pop/article140592144/Hot-Chocolate-Frontmann-Errol-Brown-tot.html is a cool website

Seine Hits wie You Sexy Thing und It started With A Kiss waren echte Ohrwürmer für Verliebte auf der ganzen Welt.